Bildungsstandards. Kritische Reflexionen zu einem Oxymoron

  • Volker Bank

Abstract

Der folgende Beitrag verfolgt das Anliegen, die Bildungsstandards auf ihre konzeptionelle und instrumentelle Eignung für das Ziel der Verbesserung der schulischen Erziehung durch ‚Outputsteuerung‘ kritisch zu überprüfen.Die Argumentation greift dabei vor allem konzeptionell-begriffliche und wissenschaftstheoretische Aspekte auf. Dabei zeigt sich eine fehlende Einbindung in den internationalen Diskurs der Pädagogik und zum längst gesicherten metatheoretischen Fundament des Falsifikationismus

The paper discusses critically the introduction of standards in education. These are aiming at redirecting control of educational processes to output variables. By taking up arguments of concept and naming, and likewise of theory of science, both conceptual and instrumental qualities of standards shall be investigated. It will be demonstrated that there is a disconnection to earlier scientific outcomes in international educational science, and to epistemological standards of falsification.
Published
2006-09-15